Griechische Szenen

Herzliche Einladung zur Ausstellung
Dramen Tragödien Mythen

Vernissage 11.05.2024 / 18 Uhr

Sammlung Pitt Moog
im Museum Haus Hövener
59929 Brilon, Am Markt 14

Neue Ausstellung im Museum Haus Hövener

Griechische Szenen 

Ein Titel, der Erklärungen bedarf.

Die Antwort führt uns zu den mehrmonatigen Reisen von Pitt Moog durch den ägäischen Kulturraum in den Jahren 1959 bis 1961. Pitt Moog war 27 Jahre alt, hatte intensiv an der Entstehung der documenta I mitgearbeitet und hatte eben sein Studium bei Arnold Bode an der Hochschule für Bildende Künste in Kassel absolviert, als er erstmals in jene Landschaft kam, in den die antiken Mythen noch lebendig waren.

Hier tauchte Pit Moog in diese früheren Kulturen ein, setzte seine Eindrücke künstlerisch um und näherte sich so einem Thema, das ihn sein gesamtes Künstlerleben lang beschäftigen sollte.

Es entstanden Ritzzeichnungen, die Dramen, Tragödien und Mythen zeigen. Filigran und ausdruckstark führen uns die Werke in eine Vergangenheit, die vergessen zu sein scheint. Gleichzeitig sind seine Werke höchst aktuell und spiegeln die heutige Zeit mit all den Sorgen und Ängsten, aber auch der Sehnsucht nach Freude, Liebe und Frieden wieder.  

Kunsthistoriker und Freunde von Pitt Moog sind sich einig: die Erfahrungen und Eindrücke dieser Reisen waren richtungsweisend für das spätere künstlerische Schaffen von Pitt Moog. Ein weiter Bogen sollte sich von den ersten Ritzzeichnungen aus dem Jahre 1959 bis hin zu den späten Ölgemälden spannen, die bis im Jahre 2017 in Brilon entstanden sind.

Mit den ausgestellten Werken „Griechische Szenen“ und der Dauerausstellung „Paloma - Echo der Mythen“ im Dachgeschoss des Museums Haus Hövener ergibt sich ein künstlerisches Gesamtbild von Pitt Moog, das in dieser Art und Komplexität einzigartig ist.

Die Arbeiten sind ein Teil der Sammlung, die die Tochter des Künstlers Frau Eva-Maria Moog der Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt hat.

Unterstützt wird die Ausstellung durch das Museum Haus Hövener, die Sparkasse Hochsauerland, dem Architekturbüro Gerber aus Dortmund und der BWT Brilon Kultour.

Die Ausstellung wird am 11.5.2024 um 18.00 Uhr im Museum Haus Hövener durch Herrn Bürgermeister Christof Bartsch und Herrn Sparkassendirektor Jürgen Hillebrand eröffnet. Die Laudatio hält Herr Winfried Dickel, Vorsitzender des Briloner Heimatbundes. Musikalisch wird die Ausstellungseröffnung durch das Jazz-Duo Headphone Candy begleitet, das erst im letzten Jahr bei ihrem Auftritt in der Briloner Jazznacht für Furore gesorgt hat. Bei schönem Wetter findet die Veranstaltung im Museumsgarten statt. Anmeldungen bitte unter 02961-9639901 oder museum@haus-hoevener.de. Der Eintritt ist frei.

11.5. - 30.6.2024

Museum Haus Hövener, Am Markt 14, 59929 Brilon

Di, Mi, Do, Fr, Sa, So / 11.00 - 17.00 Uhr

Mo / geschlossen  

Jazz-Duo Headphone Candy


Im Haus Hövener Museum sind in einer wechselnden Dauerausstellung. Bilder des Malers Pitt Moog zu sehen. Mit den ausgestellten Arbeiten dokumentiert das Museum die Schaffensperioden, die zu einem großen Teil in seinem Atelier in Brilon entstanden sind: Urgrund des Seins.

Pitt Moog hat sich mehr als 60 Jahre bis zu seinem Tod im Jahre 2017 mit den Grundthemen Mythos, archaische Kulturen und dem Ursprung des Seins beschäftigt und ein Œuvre geschaffen, das durch Variantenreichtum und Intensität zwischen Ratio und archaischer Naivität zu finden ist. Sein Bildraum wird durch die Begegnung mit den Frühkulturen zu einem neuem Energieraum mit der Kraft und Magie der Zeugnisse prähistorischer Kultbilder.

In der ständigen „Sammlung Pitt Moog“ zeigt das Museum Haus Hövener jeweils einen Querschnitt seiner Arbeiten und würdigt zugleich das große künstlerische Schaffen von Pitt Moog, der in vielen Ausstellungszyklen sein Werk als long-ago-painter vorstellte: Maler des Mythos, der Erde und der Schöpfung.


Besonderer Dank:
Museum Haus Hövener, Brilon Kultour, Sparkasse Hochsauerland


Vita Prof. Pitt Moog 1932 - 2017 \ 1952-58 Studium HfBK Kassel bei Prof. Arnold Bode \ Studienstiftung des deutschen Volkes \ Auslandsstipendium der Studienstiftung, Paris \ Premio Marzotto, Rom \ Preis des Kulturkreises der Deutschen Industrie, Köln \ 1. Preis Bundesfinanzverwaltung, K.i.ö.R., Münster \ Prix du Jury de ministère de la Culture, Luxembourg \ Beteiligung an internationalen Ausstellungen, Premio Marzotto, Milano, Brüssel, Paris \ Deutsches Kulturinstitut, London \ III. Biennale de Paris \ L’art jeune contemporain, Paris \ documenta III, Kassel \ III. Biennale de Tokio IKI, Düsseldorf \ Art, Basel \ II. Biennale Européene des Neiges, Savoie-France \ 9. u. 20. Salon de Printemps, Luxembourg (Invite d’Honneur) \ Letzebuerger Artisten Center, Luxembourg \ III. u. V. Exposition Internationale d’Amiens, France \ Premio Europeo di Pittura, Mapello, Italien \ Paintings by German Artists, Kensington, UK \ Internationale Einzelausstellungen, Auszug: Leeds Institute Gallery, Leeds, UK \ Demarco Gallery, Edinburgh, UK \ Galerie Hermes, Lyon \ City Gallery of Art, Limerick, Ireland \ Guiness-Hop Store Gallery, Dublin, Ireland \ Kunsthaus Beim Engel, Luxembourg \ Galerie CIEC, Howald, Luxembourg \ Galerie Glaser-Cordier, Paris \ Metropole Arts Centre, Folkstone, UK \ Kult-Ur-Keller, Luxembourg \ Centre Culturel, Thionville, France \ Chateau Bourglinster, Luxembourg \
Seit 1964 ca. 160 Einzelausstellungen \ 2003 – 2011 kontinutierlicher Ausstellungszyklus Projekt Parousia, Brilon \ Pitt Moog lebte seit 1971 in Brilon in seiner Wassermühle


Impressum | Datenschutz

Verantwortlich
Carlo Sintermann, Kleyer Feld 17, 44149 Dortmund

ust-idnr. de173461295

Kontakt
sintermann(at)t-online.de

Inhaltlich verantwortlich
Carlo Sintermann (hier Seitenbetreiber genannt)

Rechtlicher Hinweis zu Links
Trotz gewissenhafter und sorgfältiger Prüfung durch den Seitenbetreiber kann nicht ausgeschlossen werden, dass die Informationen auf der Internetsite dennoch Fehler oder Ungenauigkeiten enthalten.

Die Bilder und Informationen auf der verlinkten Internetsite werden vom Seitenbetreiber ohne jegliche Gewährleistung oder Zusicherung zur Verfügung gestellt. Der Seitenbetreiber erklärt ausdrücklich, dass zum Zeitpunkt der Linksetzung die entsprechenden verlinkten Seiten frei von illegalen Inhalten waren.

Copyright
Sämtliche Bilder und andere auf dieser Internetseite veröffentlichten Werke unterliegen - sofern nicht anders gekennzeichnet - dem Copyright Pitt Moog und der Rechteinhaber. Jede Vervielfältigung, Verbreitung, Speicherung, Übermittlung, Sendung und Wieder- bzw. Weitergabe der Inhalte ist ohne schriftliche Genehmigung des Seitenbetreibers ausdrücklich untersagt.

Alle innerhalb dieser Internetsite gezeigten Abbildungen, Fotos und genannten Namen, Marken- oder Warenzeichen, die ggf. durch Dritte geschützt sind, unterliegen uneingeschränkt den jeweils gültigen Kennzeichnungsbestimmungen und Besitzrechten der jeweiligen Eigentümer.

Der Herausgeber übernimmt keinerlei Haftung für Schäden, die direkt oder indirekt mit der Nutzung, dem Missbrauch oder der Funktionalität dieser Website in Zusammenhang stehen. Der Autor behält sich ausdrücklich vor, den Internet-Auftritt ohne gesonderte Ankündigung zu verändern, zu ergänzen, zu löschen oder die Veröffentlichung zeitweise oder endgültig einzustellen.


Impressum | Datenschutz

Datenschutzerklärung gemäß § 13 DSGVO

Ich, Carlo Sintermann, erhebe als Betreiber der Services auf der Domain
• pittmoog.de
personenbezogene Daten, sobald Sie über diese Domains eine Anfrage über die auf den Seiten angegebene Emailadresse an mich stellen. Ich erhebe und speicher, sofern Sie entsprechende Angaben machen, in diesem Zusammenhang:
• Ihren Namen
• Ihre Anschrift
• Ihre E-Mail-Adresse
• Ihre Telefonnummer

um mit Ihnen in Kontakt treten zu können. Mit der Nutzung der bereit gestellten E-Mail Adresse willigen Sie in die Speicherung der angegebenen Daten und ihre Verarbeitung durch mich ein. Die Daten werden für die Informationsvermittlung des Werkes und der Werkphasen des Malers Pitt Moog erhoben.