Pitt Moog 1932 - 2017

long-ago-painter
Maler des Mythos, der Erde und der Schöpfung


Die Internetpräsenz wird neu aufgebaut -
wir bitten um etwas Geduld.

Impressum | Datenschutz


Pitt Moog \ 1952-58 Studium HfBK Kassel bei Prof. Arnold Bode \ Studienstiftung des deutschen Volkes \ Auslandsstipendium der Studienstiftung, Paris \
Premio Marzotto, Rom \ Preis des Kulturkreises der Deutschen
Industrie, Köln \ 1.Preis Künstlerische Ausgestaltung der Bundesfinanzverwaltung,
Münster \ Prix du Jury de ministère de la Culture, Luxembourg \ 1973 Ernennung zum
Professor, FH-Dortmund \ Beteiligung an internationalen Ausstellungen \ Premio
Marzotto, Milano, Brüssel, Paris \ Deutsches Kulturinstitut, London \ III. Biennale de
Paris \ L’art jeune contemporain, Paris n documenta III, Kassel \ III. Biennale de Tokio
IKI, Düsseldorf \ Art, Basel \ II. Biennale Européene des Neiges, Savoie-France \ 9. u.
20. Salon de Printemps, Luxembourg (Invite d’Honneur) \ Letzebuerger Artisten Center,
Luxembourg \ III. u. V. Exposition Internationale d’Amiens, France \ Paintings by
German Artists, Kensington, UK \ Internationale Einzelausstellungen, Auszug \ Leeds
Institute Gallery, Leeds, UK \ Demarco Gallery, Edinburgh, UK \ Galerie Hermes, Lyon \
City Gallery of Art, Limerick, Ireland \ Guiness-Hop Store Gallery, Dublin, Ireland \
Kunsthaus Beim Engel, Luxembourg \ Galerie CIEC, Howald, Luxembourg \ Galerie
Glaser-Cordier, Paris \ Metropole Arts Centre, Folkstone, UK \ Kult-Ur-Keller, Luxembourg \

Seit 1964 ca. 160 Einzelausstellungen \ 2003 – 2011 kontinuierlicher Ausstellungszyklus Projekt Parousia, Brilon

Pitt Moog © Carlo Sintermann